Die Malerin

Der Roman Die Malerin von Mary Basson ist aus der Serie Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe aus dem Aufbau Taschenbuchverlag. Es ist der 4. Band der Reihe.

Der Roman erzählt die wahre Geschichte der Künstlerin Gabriele Münter, die einst Schülerin des russischen Malers Wassily Kandinsky war bis auch sie der erste Weltkrieg einholt und danach das Naziregime.
Der russische Maler Kandinsky wird im ersten Weltkrieg zum Feind Deutschlands.

Das Buch ist in 4 Abschnitte eingeteilt, sowie mit zahlreichen Zwischenstücken einer Galerie, in der Bilder mit den Worten von Johannes Eichner beschrieben und erläutert werden.

Der Roman war ein lehrreiches Stück Vergangenheit, in welcher die Hauptfigur zur Nebenfigur wird und die Frau, die jahrelang an der Seite des großen Namens Kandinsky war, zur Hauptfigur. Dies ist ihre Geschichte. Es werden ihre Ängste und Unsicherheiten, ihre Träume und Sehnsüchte und auch ihre Abhängigkeiten von einer Männerwelt und der damaligen Gesellschaft dargestellt.
Die Galerie fand ich sehr interessiert, habe ich doch die Bilder rausgesucht und betrachtet und so einen bildhaften Eindruck von Gabriele Münters Bildern erhalten.


Der Roman war sehr unterhaltend und äußerst interessant. Aber das Wichtigste ist, das sich der Roman einer (zu ihrer Zeit und heute wohl auch noch unsichtbaren) Frau widmet und ihr eine Stimme gibt und ihre Geschichte erzählt und ihre Bilder in den Fokus setzt.

Schade, ich wünschte der Roman hätte noch mehr erzählt… ich hätte mir noch mehr nach Ende des 2. Weltkriegs gewünscht.

5 von 5 Sterne
5 von 5 Sterne

Die Malerin (Bd. 4, Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe)
Autorin: Mary Basson
Aufbau Taschenbuch, 2017, Taschenbuch
448 Seiten
Taschenbuch (Amazon.de)